Montag 19 August 2019
Montag, 03 November 2014 00:00

Die Kanutour 2014

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Unsere Paddeltour auf der Oertze 2014

An einem halbwegs sonnigen Tag im August starteten wir wieder einmal zum alljährlichen, von unserem Trainer Ralf initiierten Kanu-Wochenende in Richtung Campingplatz. Das Eintreffen und der Zeltaufbau verliefen wie immer sehr unproblematisch. Nachdem auch die Letzten eingetrudelt waren, warteten wir hungrig und gespannt auf unseren Grillbeauftragen Daniel, der seinen Auftrag zur Nahrungsbeschaffung (FLEISCH !!) mehr als erfüllt hatte. Jede Menge Grillgut wartete darauf, vernichtet zu werden und wir haben uns gern dieser sehr anspruchsvollen und schwierigen Aufgabe gestellt...

Abends suchte sich dann jeder Teilnehmer sein mehr oder weniger kuscheliges Plätzchen im  Zelt oder der sonstigen gewählten Unterkunft. Hier war alles Mögliche vorhanden.....vom trutzigen Wohnmobil bis zur unkonventionellen Übernachtung im Kleinwagen war alles zur Nutzung freigegeben.... Leider kühlte es nächtens ganz extrem ab, so dass es doch eine unruhige, weil sehr kühle Nacht wurde. Wer eine Wärmflasche dabei hatte, war gut vorbereitet.

Der bekannte Campingplatz-Fuchs war nachts wieder einmal unterwegs und stattete uns einen kurzen Besuch ab, den wir aber verschliefen. Wir bemerkten nur morgens den durchwühlten und verstreuten Müll. Das Aufräumen vergisst er leider jedes Mal. Das erste Paddelvergnügen auf der Örtze verlief reibungslos... schließlich hatten die meisten schon in den Vorjahren ein bisschen Erfahrung sammeln können.

Am Sonntag gestaltete es sich dann schon etwas schwieriger. Als Sportler sind wir es aber gewöhnt, die an uns gestellten Aufgaben auch FAST ohne Murren zu meistern. Unser  Gruppenneuling Liv hatte sich am Vortag etwas übernommen und konnte wegen einer Schulterzerrung nicht mehr paddeln... also hieß es entweder aussteigen und zurück zum Platz fahren oder eine andere Lösung finden. Zurücklassen wollten wir sie auf keinen Fall.  Kurzerhand gruppierten wir dann die Kajak-Besetzungen neu.
Leider wollten sich die Männer trotz mehrfacher Intervention nicht von ihren Kanu- und Lebenspartnerinnen trennen, um als Ersatz einzuspringen. So erklärte sich dann unsere Tina bereit, Liv zu kutschieren... an dieser Stelle daher noch einmal ein großer Dank an sie... bis zum Tourende paddelte sie wirklich sehr tapfer das Zweier-Kajak allein... und Liv stellte ihre Mitwirkung darauf um, uns mit ihren Scherzen zu erfreuen. Auch ich konnte leider nicht mehr mit meiner ursprünglichen Bootsbesetzung Birgit weiterpaddeln, was ich sehr schade fand.

Die Paddelneulinge Birgit und Veronika wurden dann in ein Boot verfrachtet und kreuzten von nun an öfter mal unseren Weg, im wahrsten Sinne des Wortes ;-), schlugen sich aber wirklich sehr gut. Nur beim Aussteigen wäre es dann doch fast passiert: Veronika verlor ein bisschen das Gleichgewicht und lehnte sich zu weit zurück, so dass das Kanu in eine  absolute Schieflage geriet… Das kalte Örtze-Wasser schwappte schon neugierig über den Bootsrand und bleckte die nicht vorhanden Zähne... wir alle sahen das Duo schon im  eiskalten Wasser liegen. Nur durch einen lauten Schrei von Ralf ließ sie sich Vroni davon  überzeugen, seine helfende Hand anzunehmen, so dass beide trockenen Fußes an Land gezerrt werden konnten...

An diesem Tag veranstaltete das Wetter noch so einige Kapriolen, die mehr an einen Aprilscherz erinnerten. Mal gab es dicke Regenwolken, dann wieder den schönsten Sonnenschein. Alles in allem war es eine durchwachsene Tour, die allen Widrigkeiten zum Trotz sehr lustig war und natürlich im nächsten Jahr wiederholt werden muss. Dann hoffentlich wieder bei besserem und beständigerem Wetter.

Unserem Planungs- und Grillbeauftragten Ralf  Dieckmann gebührt an dieser Stelle unser herzlichster Dank für die Initiative und Umsetzung der Tour. Bedanken wollen wir uns natürlich auch bei seiner Freundin Betty (die mehrfach und unermüdlich den Gasgrill immer wieder zum Glänzen brachte und der neuerlichen Nutzung zuführte) und nicht zuletzt bei dem zum Versorgungsscout auserkorenen Daniel, der es fast zu gut mit uns meinte. ;-)

Gelesen 1690 mal Letzte Änderung am Dienstag, 04 November 2014 00:07
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten