Sonntag 21 Oktober 2018
Dagmar Führing

Dagmar Führing

Mittwoch, 22 Juli 2015 23:41

Bezirks-Kyu-Prüfung Juli 2015

Samstag, 18.07.2015 - Beim Ausrichter SC-Hannover war heute Kyu-Prüfung angesetzt, bei der auch einige unserer Mitglieder eine neue Gürtelfarbe anstrebten.
Angetreten waren aus unserem Verein Orsolya, Steen, Christian und Thorsten. Die doch recht sommerlichen Temperaturen forderten heute eine gute Kondition, aber alle Prüfungsteilnehmer waren fit und das Bestehen der doch recht langwierigen Prüfung war kein Problem.

Wir gratulieren Orsolya zum 5. Kyu (gelb), Steen und Christian zum 2. Kyu (blau) und Thorsten zum bestandenen 1. Kyu (Braungurt) !

 

JVH auf Abwegen - Ladies Business Night im H4 Hotel

Schon vor einigen Wochen erreichte uns eine doch ungewöhnliche Anfrage, die erst einmal zur Irritierung führte: Das Vier-Sterne H4 Hotel (ehemals Copthorne-Hotel) an der Messe plante eine Ladies Night für ihre Geschäftsdamen und wollte uns als Veranstaltungspartner dabei haben. Nach kurzer Bedenkzeit wurde von unserer Seite natürlich zugesagt. Wir als Vertreter der JVH durften uns dort immerhin so präsentieren, wie wir es für richtig hielten.

Am vergangenen Mittwoch war es dann soweit: Ralf Dieckmann und ich hatten uns auf das Thema: "Frauenselbstverteidigung mit Alltagsgegenständen" geeinigt.
Mit Vereins-T-Shirts bekleidet und einigen von Steffi gefertigten Flyern in der Tasche, Metallkugelschreibern, Luftpumpen, einem Regenschirm sowie einer Taschenlampe "bewaffnet", starteten wir unsere Veranstaltung.
Anfangs herrschte erst einmal gähnende Leere und so hatten wir Zeit zur Kontaktaufnahme mit den benachbarten Veranstaltungspartnern. Zwei junge Fotografen besiedelten das Zimmer neben uns. Eine Fitnesstrainerin, die Faszienentspannung anbot, hatte es reichlich schwer. Die Teilnehmerinnen hatten einfach keine Lust sich in den Boden zu begeben. Sehr schade, denn das Angebot war super!

Es dauerte etwas, bis sich endlich die erste Dame in den uns zur Verfügung gestellten Raum traute. Mit der Zeit wurden die Geschäftsfrauen jedoch mutiger und kamen in kleinen Grüppchen, um uns ihre Fragen zu stellen und bei den Übungen mitzumachen. Viele Male mussten wir abwechselnd die gleichen Angriffe und Verhebelungen mit Taschenlampe oder Kugelschreiber zeigen und ebenso oft musste korrigierend eingegriffen werden, da die Frauen naturgemäß recht unerfahren waren. Einige erkundigten sich genau, wo unser Verein ansässig sei, leider kamen diese aus dem Kreis Peine. Schade!

Trotz des ungewohnten Trainings hatten augenscheinlich alle Probanden viel Spaß! Auch wir hatten viel Freude, vieles zu erklären und zu zeigen, zumal zu später Stunde einige Damen ein paar Gläser Sekt genossen hatten und dementsprechend in lockerer Stimmung waren. Bis 23.00 Uhr gab es rege Teilnahme, dann war schlagartig alles vorbei, die Flyer waren alle ausgegeben und Müdigkeit stellte sich auch bei uns ein. Endlich konnten wir uns doch mehr oder weniger erschöpft auf den Heimweg machen.

Alles in allem war es ein gelungener Abend und eine neue, interessante Erfahrung. Neue Mitglieder für unseren Verein konnten wir aufgrund der Entfernung zum Heimatort der Gäste zwar nicht werben, unser positives Fazit lautet aber: Es hat Spaß gemacht!

Dienstag, 23 Juni 2015 00:00

Bezirksliga 2015

Unsere Judo-Wettkämpfer holen sich den Titel!

Die Wettkampftruppe unseres Vereines (genauer: Die Kampfgemeinschaft PSV/JVH) gewann nach dem vierten Kampftag nach Punkten. Mit dem Endergebnis 18 : 2 konnten sie den Pokal mitnehmen und siegten so vor den Konkurrenten des MTV Elze. Ausschlaggebend war hier der Punkterückstand in der Unterbewertung. Technisch wurde  bestes Judo gezeigt und die anwesenden Zuschauer waren von den brillianten Kämpfen begeistert. Die Bezirksliga 2015 ist damit für unsere Judoka siegreich beendet. 

Für die noch anstehenden Relegationskämpfe wünschen wir allen viel Erfolg!

Freitag, 07.03.2015 - 18.00 Uhr. Gürtelprüfung ist angesagt. Alle Prüflinge stehen aufgeregt und im frischen Gi – wie es der Etikette entspricht natürlich allesamt in weiß – am Mattenrand und warten auf den Start. Endlich können sie zeigen, was sie gelernt haben. Ein halbes Jahr Training wurde in die Techniken investiert, manchmal auch mehr.

Angetreten sind Birgit, Tina, Lukas, Malte, Jan, Hans und Ben. Endlich geht es los. Gefragt wird  Bewegungslehre, Falltechniken, Schlag- und Tritt- sowie Hebeltechniken, Würfe und Stockabwehr. Manchmal klappt nicht alles auf Anhieb, zu groß ist auch einfach die Aufregung und Anspannung. Insgesamt verläuft letztendlich alles reibungslos und später ist allen bewusst, dass die Nervosität eigentlich unnötig war, denn gelernt ist gelernt!

Alle meistern die gestellten Aufgaben zur vollen Zufriedenheit unseres Trainers Ralf. Ab nun hat unsere Matte ein paar Farbgurte mehr. Beim anschließenden Essen bei unserem „Hausgriechen“ können wir die ersten Fotos (danke Tobias!) bestaunen und lassen dort den Abend gemeinsam ausklingen.

Meine Gratulation allen Prüflingen!

Ski-Club-Nairobi – Drachenbootrennen 2015

Am Freitag des Pfingstwochenendes startete der Zeltaufbau fürs Drachenboot-Rennen auf dem Maschsee. Dank Sharam und Martin lief alles wie immer reibungslos ab. Als unsere Teammitglieder am Samstag morgen ab 7.30 Uhr noch ganz verschlafen zum ersten Wettrennen am Schützenplatz ankamen, hatten wieder viele fleißige Helfer Zelt, Bänke und Tische aufgebaut, selbst der Kaffee war bereits frisch gekocht und munterte uns auf. Ein ganzer Anhänger voller kühler Getränke und Grillgut stand zum Verzehr bereit.  Die Teamshirts warteten frisch gewaschen auf Ihre Racer.

Kurz vor zehn Uhr startete das erste Rennen in der Fun-Fun-Klasse. Unser Boot hatte leider etwas Schieflage, aber wir gaben unser Bestes. Unser Steuermann wurde von Heiserkeit geplagt, so dass wir manchmal Mühe hatten, seine Anweisungen zu verstehen. Insgesamt verliefen unsere Fahrten sehr gut, nur im dritten Anlauf waren wir leider nicht ganz synchron. Schlagmann und Sklaventreiber Sharam ließ sich im letzten Rennen von Martin ablösen, dessen Stimme alle übertönte. Unser Steuermann wechselte ebenfalls und endlich gab es auch von der Rückbank vernünftige Anweisungen - so wie wir es gewohnt sind.

Insgesamt vier Wettfahrten mussten wir bestehen und im letzten Anlauf verbesserten wir unsere Zeit um 2 Sekunden! Letztendlich waren wir zwar nicht siegreich, aber es trennten uns nur wenige Sekundenbruchteile von den Ersten! Von 49 gestarteten Teams - eines gab vorab auf und trat wegen akuter Erfolglosigkeit  zum letzten Rennen nicht mehr an - hatten wir einen guten Platz 38. Ein toller Erfolg!

Bei uns steht immer auch der Spaß an wichtiger Stelle und den hatten wir alle! Auch die abendliche Siegerehrung in der Swiss-Life-Hall war sehr interessant gestaltet und alle Teams saßen freundschaftlich bei einem kühlen Getränk zusammen, die Stimmung war - ebenso wie die Livemusik - super und wir freuen uns bereits wieder auf den Start im nächsten Jahr!

Herzlichen Dank allen Helfern für eine tolle Veranstaltung!

(Bildergalerie folgt)

Sonntag, 22 März 2015 00:00

HannoMAS 2015

Hannomas 2015 - 2.  Auflage 

Vergangenen Freitag eröffnete Trainer Ralf Dieckmann das 2. Hannomas, ein Seminar „von uns für uns“. Es begann mit einer Einführungsstunde in  Schwert und Langstock.

Einmal ein Übungsschwert aus Metall in der Hand zu haben, war schon etwas Besonderes für uns und anders als nur die üblichen Übungsmesser oder Stöcke. Am liebsten hätten wir die Schwerter sofort behalten, damit wir dieses Vergnügen noch öfter wiederholen können. Leider hatte Kai, der diese tolle Übungsstunde anleitete, etwas dagegen und ließ sich dazu nicht überreden. Danach gab es eine „Körpereinheit“, ebenfalls bei Kai. Wir lernten viel über Kontaktpunkte und konvexen oder konkaven, offenen und geschlossenen Körperhaltungen.

Samstags ging es dann morgens nach dem Angrüßen mit einem Aufwärmen bei Christoph weiter. Achten mit dem Kopf in die Luft schreiben und andere tolle Übungen standen auf dem Programm. Die verspannte Muskulatur wurde dabei prima gelockert und so konnten wir ins erste Training bei Dennis starten. Übergang Stand-Boden wurde gelehrt. Eigentlich einfache Judotechniken, die doch eine Menge Konzentration forderten. Danach bescherte uns Ben, der extra aus Heidelberg angereist war, uns eine BJJ-Einheit, die uns total begeisterte. Endlich konnten wir mal wieder einen Partner im Boden verknoten.

Nach der verdienten Mittagspause ging bei mit Aikido bei Christoph weiter. So einfach wie es aussah, war es leider nicht für alle, besonders der gezeigte Körperrückstoß wirkte regelrecht elegant. Zum Abschluß gab es ein etwas verkürztes Ju-Jutsu Training bei Andreas. Er ging besonders auf Atemitechniken ein, die in Selbstverteidigungssituationen genutzt werden können. Wortgewand erklärte er uns alles ganz genau.

Leider endete das Wochenendseminar viel zu schnell und nach einem kurzen Abgrüßen und dem dazugehörigen Mattenabbau beschlossen wir den Abend bei einem gemeinsamen Essen.

Unser Fazit :  Bitte noch einmal - und ein dickes DANKE an alle Trainer sowie Ralf als Initiator!



Mittwoch, 14 Januar 2015 00:00

Neue Gürtel für unsere Judo-Freitagsgruppe

Am letzten Trainingstag im Dezember stand bei unseren Judokas der Ü30-Gruppe ein wichtiges Ereignis auf dem Plan : GÜRTELPRÜFUNG!

Zuerst fanden sich alle Teilnehmer noch bei der jährlichen Vereinsversammlung ein und warteten dann angespannt auf die Erledigung der wichtigsten Themen, damit alle in die Umkleidekabinen stürzen konnten.
Schnell den Gi anziehen und ab in die Halle, hieß die Devise... Ein ganzes Jahr fleißiges Training hatten alle absolviert. Als endlich die Matte aufgebaut war, auch die kleine (aber erlesene) Fangemeinde sich eingefunden hatte und begonnen werden konnte, fiel die erste Aufregung von allen ab.

Den Anfang machten unsere Neulinge Bettina und Stephan. Danach folgten Eva-Maria, Steffi, Steen, Thomas Kl. und Thomas G., Veronika war ebenfalls angetreten und stand als Uke zur Verfügung.
Es war eine Freude, allen zuzusehen. Fast schon routiniert wurden die Würfe durchgezogen. Unsere beiden „Thomas-se“ hatten den längsten Part zu absolvieren – ihre erste Kata.  

Allen Prüflingen herzliche Glückwünsche zur bestandenen Prüfung und lieben Dank an Arnd für das tolle und immer wieder abwechslungsreiche Training, ein dickes Dankeschön auch an unseren Prüfer Martin....

Und … Ihr wisst ja: Nach der Prüfung ist VOR der Prüfung   ;-)

Montag, 03 November 2014 00:00

Die Kanutour 2014

Unsere Paddeltour auf der Oertze 2014

An einem halbwegs sonnigen Tag im August starteten wir wieder einmal zum alljährlichen, von unserem Trainer Ralf initiierten Kanu-Wochenende in Richtung Campingplatz. Das Eintreffen und der Zeltaufbau verliefen wie immer sehr unproblematisch. Nachdem auch die Letzten eingetrudelt waren, warteten wir hungrig und gespannt auf unseren Grillbeauftragen Daniel, der seinen Auftrag zur Nahrungsbeschaffung (FLEISCH !!) mehr als erfüllt hatte. Jede Menge Grillgut wartete darauf, vernichtet zu werden und wir haben uns gern dieser sehr anspruchsvollen und schwierigen Aufgabe gestellt...

Abends suchte sich dann jeder Teilnehmer sein mehr oder weniger kuscheliges Plätzchen im  Zelt oder der sonstigen gewählten Unterkunft. Hier war alles Mögliche vorhanden.....vom trutzigen Wohnmobil bis zur unkonventionellen Übernachtung im Kleinwagen war alles zur Nutzung freigegeben.... Leider kühlte es nächtens ganz extrem ab, so dass es doch eine unruhige, weil sehr kühle Nacht wurde. Wer eine Wärmflasche dabei hatte, war gut vorbereitet.

Der bekannte Campingplatz-Fuchs war nachts wieder einmal unterwegs und stattete uns einen kurzen Besuch ab, den wir aber verschliefen. Wir bemerkten nur morgens den durchwühlten und verstreuten Müll. Das Aufräumen vergisst er leider jedes Mal. Das erste Paddelvergnügen auf der Örtze verlief reibungslos... schließlich hatten die meisten schon in den Vorjahren ein bisschen Erfahrung sammeln können.

Am Sonntag gestaltete es sich dann schon etwas schwieriger. Als Sportler sind wir es aber gewöhnt, die an uns gestellten Aufgaben auch FAST ohne Murren zu meistern. Unser  Gruppenneuling Liv hatte sich am Vortag etwas übernommen und konnte wegen einer Schulterzerrung nicht mehr paddeln... also hieß es entweder aussteigen und zurück zum Platz fahren oder eine andere Lösung finden. Zurücklassen wollten wir sie auf keinen Fall.  Kurzerhand gruppierten wir dann die Kajak-Besetzungen neu.
Leider wollten sich die Männer trotz mehrfacher Intervention nicht von ihren Kanu- und Lebenspartnerinnen trennen, um als Ersatz einzuspringen. So erklärte sich dann unsere Tina bereit, Liv zu kutschieren... an dieser Stelle daher noch einmal ein großer Dank an sie... bis zum Tourende paddelte sie wirklich sehr tapfer das Zweier-Kajak allein... und Liv stellte ihre Mitwirkung darauf um, uns mit ihren Scherzen zu erfreuen. Auch ich konnte leider nicht mehr mit meiner ursprünglichen Bootsbesetzung Birgit weiterpaddeln, was ich sehr schade fand.

Die Paddelneulinge Birgit und Veronika wurden dann in ein Boot verfrachtet und kreuzten von nun an öfter mal unseren Weg, im wahrsten Sinne des Wortes ;-), schlugen sich aber wirklich sehr gut. Nur beim Aussteigen wäre es dann doch fast passiert: Veronika verlor ein bisschen das Gleichgewicht und lehnte sich zu weit zurück, so dass das Kanu in eine  absolute Schieflage geriet… Das kalte Örtze-Wasser schwappte schon neugierig über den Bootsrand und bleckte die nicht vorhanden Zähne... wir alle sahen das Duo schon im  eiskalten Wasser liegen. Nur durch einen lauten Schrei von Ralf ließ sie sich Vroni davon  überzeugen, seine helfende Hand anzunehmen, so dass beide trockenen Fußes an Land gezerrt werden konnten...

An diesem Tag veranstaltete das Wetter noch so einige Kapriolen, die mehr an einen Aprilscherz erinnerten. Mal gab es dicke Regenwolken, dann wieder den schönsten Sonnenschein. Alles in allem war es eine durchwachsene Tour, die allen Widrigkeiten zum Trotz sehr lustig war und natürlich im nächsten Jahr wiederholt werden muss. Dann hoffentlich wieder bei besserem und beständigerem Wetter.

Unserem Planungs- und Grillbeauftragten Ralf  Dieckmann gebührt an dieser Stelle unser herzlichster Dank für die Initiative und Umsetzung der Tour. Bedanken wollen wir uns natürlich auch bei seiner Freundin Betty (die mehrfach und unermüdlich den Gasgrill immer wieder zum Glänzen brachte und der neuerlichen Nutzung zuführte) und nicht zuletzt bei dem zum Versorgungsscout auserkorenen Daniel, der es fast zu gut mit uns meinte. ;-)

Dienstag, 08 April 2014 00:00

HannoMAS 2014

- Eine Veranstaltung für uns und von uns -

Am 28.03. eröffnete Ralf Dieckmann das von ihm neu ins Leben gerufene Seminar, bei dem der Spaß am gemeinsamen Trainieren im Mittelpunkt stand.

Ursprünglich war zu diesem Zeitpunkt eine Teilnahme am IMAS in Brokdorf angedacht, welches aber aus nicht bekannten Gründen ausfiel. Unser Ju-Jutsu Trainer Ralf hatte die Idee, eine Ersatz-Veranstaltung, die mindestens ebenso viel Freude bereitet, auf die Beine zu stellen. Jeder Teilnehmer dieses sportlichen Events wird zustimmen können, dass ihm dies sehr gut gelungen ist.

Ein breitgefächertes Angebot erwartete uns......von Wing Tsun und Escrima bei Kai und Brasilian Jiu-Jitsu bei Ben, Aikido bei Christoph, Ju-Jutsu bei Andreas sowie eine Schnuppereinheit in Balintawak (Stock-Abwehr).
Bei lockerem Training und sportlichen Spielen waren alle mit viel Elan und der nötigen Ausdauer dabei, um alle gezeigten Techniken zu üben.

Nach einem erfolgreichen Trainingstag verließen wir dann froh gelaunt und bei immer noch bestem Wetter die Halle und ließen uns das italienische Essen in einem nahe liegenden Restaurant schmecken.
Allen Trainern sowie an der Umsetzung Beteiligten recht herzlichen Dank für dieses rundum gelungene Wochenende.
 
Das Fazit dieser Veranstaltung kann nur sein: Bitte gern nächstes Jahr wieder!




Judo und Ju Jutsu Frauen, bitte an den runden Tisch. Die neu gewählte Frauenwartin des JV Hannover, Dagmar Führing, lädt alle weiblichen Judoka und Ju Jutsuka zum ersten Frauenabend 2013 ein.

Thematisch dreht es sich um essentielle Fragen bezüglich der Gestaltung und vor allem der Verbesserung des Vereinslebens für unsere weiblichen Mitglieder. Dagmar bittet um zahlreiches Erscheinen, so dass ein motivierter Austausch statt finden kann.

Dieser soll helfen einen Überblick über die Wünsche und Ideen der Frauen im Verein zu bekommen.

Das Treffen findet am 16.02. um 18:00 Uhr im Restaurant Aristoteles, Vahrenwalder Str. 24 (Ecke Werderstr.) statt.

Eine Anfahrtsbeschreibung findet ihr hier im Termin, auf die blauen Füße klicken.

Bitte meldet euch kurz per Mail an, so dass alle Platz am Tisch finden. Für eventuelle Rückfragen steht Dagmar hier zur Verfügung.