Dienstag 13 November 2018
Donnerstag, 22 September 2011 23:00

Tätigkeitsbericht des 2. Vorsitzenden für das Jahr 2010/2011

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Liebe Vereinsmitglieder,

dieses Jahr stand die Prüfung unseres Vereins durch die Rentenversicherung auf dem Programm. Der Gegenstand der Prüfung waren die Abrechnungen der Übungsleiter für die letzten 4 Kalenderjahre, insgesamt also ein Umzugskarton voll mit Akten. Man kann gar nicht glauben, wie viel so zusammenkommt...

Die Prüfung ist ohne Beanstandungen verlaufen, einziger Punkt waren die pauschalen Erstattungen für Anfahrtskosten i.H.v. 2,50 € pro Übungsleiter/Trainingstag. Diese sind in der Unfallversicherung nur dann beitragsfrei, wenn sie in tatsächlicher Höhe gezahlt worden sind. Da wir ohnehin unterhalb des Mindestbeitrags der Unfallversicherung liegen, also sowieso schon mehr bezahlen müssen, machte das keinen Unterschied in der Höhe der Beiträge.

Bei der letzten Vorstandssitzung wurde angeregt, ein Spendenkonto für den Verein zu schaffen. Viele große Versandhäuser, insbesondere Amazon, lassen uns an ihren Umsätzen teilhaben, wenn die Bestellung in Verbindung mit dem Verein steht. Nun muss man nicht den Umweg über die JVH machen, sondern kann direkt VOR der Bestellung (z.B. bei Amazon) auf die Seite www.bildungsspender.de/jvhannover gehen, und dann über diese Seite die Bestellungen (z.B. bei Amazon) vornehmen. Einmal pro Jahr bekommt der Verein dann eine Vergütung i.H.v. ca. 1-3 Prozent. Wir wollen euch deshalb bitten, diesen Weg zu nutzen.

Meine weiteren Tätigkeiten in dem vergangenen Jahr umfassten:

- Zahlung der Übungsleiterentschädigungen
- Zahlung der Kostenabrechnungen
- Meldung an die Sozialversicherungen
- Stärkemeldungen an den Stadtsportbund, den NJJV und den NJV
- Verbeitragung der Übungsleiterentschädigungen
- Beantragung von Übungsleiterzuschüssen
- Führen der Lohnkonten
- Einzug der Mitgliedsbeiträge
- Einberufung der Vorstandssitzungen
- Einberufung der Jahreshauptversammlung
- Protokollführung
- div. Organisation

Beim Versand der Einladungen kam es dieses Jahr zu Rücksendungen in erheblichem Umfang!!! Das macht nicht nur viel Arbeit bei der Nachforschung der Adressen und dem Nachsenden, sondern kostet EUCH viel Geld in Form von Portokosten!! Ich kann es nicht nachvollziehen, dass man bei einem Umzug dem Verein nicht die neue Anschrift mitteilen kann, genauso wie bei einer Änderung der Bankverbindung. Betty und ich laden jeden gerne ein, der wissen möchte, wie viel zusätzliche Arbeit uns diese „einfachen“ Dinge machen.

Liebe Grüße

Marcus Seiferth
2. Vorsitzender JVH

Gelesen 4725 mal Letzte Änderung am Freitag, 07 Oktober 2011 09:44
Marcus Seiferth

2. Vorsitzender

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten