Montag 19 August 2019
Montag, 11 April 2011 22:49

IMAS 2011 - wir waren mit dabei

geschrieben von Dagmar Führing
Artikel bewerten
(5 Stimmen)
Mitglieder der JVH beim IMAS 2011 in Brokdorf Mitglieder der JVH beim IMAS 2011 in Brokdorf

Bei strahlendem Sonnenschein ging es am Samstag, 2. April 2011 gegen Morgen in Richtung Brokdorf zum IMAS 2011 - Internationales Martial Arts Seminar.

Dort angekommen eröffnete der Veranstalter in einer beeindruckend großen und sehr modernen Halle das 2 tägige Seminar mit einer kurzen Ansprache. Uns erwartete ein abwechslungsreiches Programm mit den besten Kampfsportlern bzw. Trainern Europas.
In diesem Jahr waren Alain Sailly aus Frankreich, Jhonny Bernaschewice und Stephan Meeng aus Belgien sowie Achim Hanke aus Deutschland für uns auf der Matte.

Bei einem sehr kurzweiligen Aufwärmen unter Anleitung von Achim Hanke lernten wir, das Ballspielen auch einmal ganz anders wie bekannt ablaufen kann. Wer von unseren Erkenntnissen profitieren möchte, kann sich gern einmal von Benjamin die Vor- und Nachteile des Ballprellens erklären lassen. (den Ball stellte jeweils ein Partner dar, der in die Hocke gehen musste und beim Druck auf den Kopf das Auf- und Abspringen eines Balles simulieren sollte...leider doch etwas unangenehm für die Beinmuskulatur)....

Das diesjährige Training war sehr vielfältig. Bei Alain erwartete uns eine Lektion in Stocktechniken, die wir beim schönsten Sonnenschein draußen absolvieren durften. Nur das Zu-Boden-bringen draußen war nicht jedermanns Sache, da die Anzüge danach einige Schmutzspuren aufwiesen.

Jhonny Bernaschewice zeigte Atemitechniken und einen Beingreifer, Achim Hanke vermittelte uns Würge- und Bodentechniken, die so vielseitig waren, dass es nicht leicht war, seinen Ausführungen zu folgen.

Stephan Meeng lehrte uns, dass locker ausgeführte Schläge auch durchaus eine Wirkung haben können und hinterließ bei manchem mehr als einen blauen Fleck. Auch seine witzige und humorvolle Art macht ihn sehr sympathisch und so waren wir sehr angetan von seinen Trainingseinheiten.

So ziemlich jeder Kyu- und Dangrad war in der Halle vertreten und so hatte Daniel den Vorzug einen 6. Dan als Partner zu haben.

Bei Beendigung der Trainingseinheit waren wir alle gut durchgeschwitzt und durften uns über ein reichhaltiges Abendessen freuen.

Nach einer doch etwas unruhigen Nacht in der Halle, bei der an Schlaf nicht wirklich zu denken war, erlebten wir am Sonntag ein abschließendes gemeinsames Sportprogramm aller Trainer, was uns doch ziemlich forderte. Es war für alle Gürtelstufen etwas dabei und so konnten wir doch einiges lernen, wobei mich der letzte der gezeigten Würfe sehr beeindruckte. Ich würde ihn als doppelt-geflippte-Seitwärtsflugrolle beschreiben und bin heute noch davon begeistert.

Als wir uns dann am Sonntag gegen frühen Nachmittag auf den Heimweg machten, waren wir uns alle einig: Es war eine rundum gelungene Veranstaltung und im nächsten Jahr sind wir alle wieder dabei.

Gelesen 2791 mal Letzte Änderung am Montag, 11 April 2011 23:07

Medien

Videopräsentation IMAS
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten